Einfach unseren Fahrradträger mieten!

27.06.2021 19:46
FunSportEvents

Einen Fahrradträger, egal ob Dachträger, Heckklappenträger oder Kupplungsträger auf der Anhängerkupplung zu kaufen, kostet einige Euro (€). Einen Fahrradträger mieten ist dagegen einfach, günstig und unkompliziert. Die Preise in unserem Verleih für Fahrradträger machen die Entscheidung dabei leicht. Vergesst die langwierige Recherche auf der Suche nach eurem eigenen Thule-Radträger. Ihr könnt den Träger für eureBikes einfach mieten und losradeln, wo immer es euch beliebt. Wir übernehmen auf Wunsch gerne die Montage – auch wenn es wirklich einfach ist, einen Fahrradträger an einem Fahrzeug zu befestigen.

Inhaltsverzeichnis:

Es ist ein echter Trend: Deutschland entwickelt sich zur Fahrrad-Nation

Einfach an dem Stop-and-Go der Stadt vorbeirauschen – am besten mit Helm

An einem freien Tag geht nichts über eine Fahrt ins Blaue

Die große Freiheit: Einfach die Fahrräder auf das Auto packen

Die Lösung: Fahrradträger mieten, kurze Montage und los geht die Reise

Wir lieben Fun, Sport und Action indoor und outdoor und, ja, wir vermieten Fahrradträger

Radtouren in der Region Stuttgart – das dürft Ihr Euch nicht entgehen lassen


Es ist ein echter Trend: Deutschland entwickelt sich zur Fahrrad-Nation

Mehr denn je liegt das Fahrrad als Verkehrsmittel für den Weg zur Arbeit, Schule oder Ausbildung, für Freizeit oder Urlaub nach Angaben des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur im Trend. Diesen Trend hat Corona sogar noch verstärkt und es sind immer mehr Räder im Straßenverkehr unterwegs. Etwa 80 Prozent der Haushalte in der Bundesrepublik besitzen mindestens ein Fahrrad. 30 Prozent besitzen sogar drei und mehr Fahrräder. Insgesamt sind es 78 Millionen Fahrräder, die immer öfter auch benutzt werden, denn: Mehr als 80 Prozent der Deutschen nutzen das Fahrrad, 55 Prozent halten es laut BMVI sogar für unverzichtbar. Mit dem Rad zu fahren hat viele Vorteile. Es entlastet die Umwelt vor schädlichem CO2 und steigert die Fitness. Doch Fahrräder sind auch echte Innovationstreiber in Sachen Elektroantriebe. Durch die Digitalisierung wird Fahrrad-Fahren noch attraktiver. Die Bundesregierung fördert den Radverkehr innerorts wie auf freier Fläche.

Einfach an dem Stop-and-Go der Stadt vorbeirauschen – am besten mit Helm

Sich einfach auf sein Fahrrad schwingen und losfahren – das ist gerade in der Stadt ein herrlich befreiendes Gefühl. Man zieht am Stau vorbei und auch die zermürbende Parkplatzsuche entfällt. Oft ist das Ziel mit dem Fahrrad fast genauso schnell erreicht wie mit dem Auto. An heißen Sommertagen muss man sich nicht in das aufgeheizte Auto setzen, denn auf dem Fahrrad hat man immer erfrischenden Fahrtwind um die Nase. Die Politik unterstützt das Vorankommen der Radler mit der Errichtung von Radschnellwegen und Pop-up-Radwegen, so dass der Fahrrad-Spaß noch größer wird. Angesichts der höheren Geschwindigkeiten, die E-Räder auf den Tacho bringen, gibt es immer wieder Diskussionen um eine Helmpflicht für Rad-Fahrer. Zwar schützt ein Helm nicht vor einem Fahrrad-Unfall, doch kann er vor schweren Verletzungen schützen. Daher gibt es eine grundsätzliche Empfehlung, beim Biken einen Helm aufzusetzen. Immerhin führen laut einer Statistik der Datenbank der Unfallforschung der Versicherer Unfälle in 46 Prozent der Fälle zu Kopfverletzungen, selbst wenn der Radfahrer einen Helm trug. Ohne Helm stieg diese Quote auf 73 Prozent.

An einem freien Tag geht nichts über eine Fahrt ins Blaue

Wer viel Fahrrad fährt, hat bald seine nähere und weitere Umgebung ausgiebig erkundet – da liegt es auf der Hand, einmal andere Destinationen mit dem Fahrrad zu erkunden und neu zu entdecken. Es ist ein großer Unterschied, ob man eine Gegend vom Autofahren oder Wandern kennt oder ob man sie mit dem Fahrrad erobert. Mit dem Fahrrad um den Bodensee oder durch die urige Wildnis des Schwarzwaldes tingeln: Das ist oft nur den Einheimischen vorbehalten, denn die Anreise zu solchen Zielen ist für sich schon eine tagelange Radtour. Selbst wer die Bahn als Transportmittel wählt, stößt vor allem beim Umsteigen schnell an seine Grenzen. Bahnfahren mit Fahrrad ist strapaziös, dennoch nehmen viele Radfahrer diese Anstrengungen in Kauf – so sehr genießen sie diese Fahrten ins Blaue.

Die große Freiheit: Einfach die Fahrräder auf das Auto packen

Die einfachste Lösung für Fahrten ins Blaue mit dem Fahrrad ist dann, sich einen Fahrradträger für das Auto zu kaufen. Diese sind als Dachträger erhältlich, als Kupplungsträger auf der Anhängerkupplung sowie als Heckklappenträger. Thule ist dabei der bekannteste Anbieter. Wer keine Anhängerkupplung hat, schreckt schnell vor den hohen Kosten der Anschaffung zurück. Doch auch für die Fahrradträger zahlt man oft gesalzene €-Preise, schließlich müssen diese die Bikes absolut verlässlich und sicher halten, das geht schnell in die hunderte von Euro. Ein weiteres Problem ist die starke Nachfrage, so sind derzeit selbst beim Weltmarktführer für Auto-Fahrradträger Thule Heckklappenträger kaum verfügbar, anders sieht es (noch) für Dachträger von Thule und Kupplungsträger von Thule aus.

Die Lösung: Fahrradträger mieten, kurze Montage und los geht die Reise

Während der Kauf von einem Fahrradträger etwa bei Thule schon fast an die Kosten für ein Bike herankommt oder diesen sogar übersteigt, lohnt sich die Suche nach einem Verleih für Fahrradträger. Schließlich muss man die Träger für die Fahrräder ja nicht unbedingt besitzen, sondern kann diese mieten. Das ist zudem auch eine Platzfrage, denn in den kalten und verregneten Monaten zieht es kaum jemanden auf die Fahrräder und der Fahrradträger wird eingemottet, bis wieder die schöne Jahreszeit kommt. Mieten dagegen spart Platz und Geld, denn Fahrradträger sind bereits für einen niedrigen zweistelligen Betrag pro Tag zu haben.  

Wir lieben Fun, Sport und Action indoor und outdoor und, ja, wir vermieten Fahrradträger

Wir bei FunSportEvents lieben Fun, Sport und Action sowohl indoor als auch outdoor und haben uns jetzt Träger für Räder zugelegt, damit ihr unkompliziert mit eurem Bike durchstarten könnt. Wir sind bekannt für Lasertag, Paintball, ArrowAttack und etliche weitere Indoor-Spiele, doch bieten unseren Gästen auch Outdoor-Fun wie Bubble Soccer und Segway-Touren an. Der Sprung vom Segway zum Fahrrad war dann nicht weit, begegnen uns doch ständig Radfahrer. Unsere Träger (Thule) bekommt ihr für einen fairen Preis (in €). Ihr müsst euch lediglich bei uns registrieren und eure Daten hinterlassen (Datenschutz: diese Daten erheben wir lediglich für den eigenen Bedarf als Vermieter unserer Fahrradträger), dann folgt die Montage der Fahrradträger und es kann direkt losgehen.

Radtouren in der Region Stuttgart – das dürft ihr euch nicht entgehen lassen

Sobald ihr eure Bikes auf den gemieteten Träger (Thule) montiert habt, solltet ihr euch direkt auf den Weg zu den schönsten Reisezielen für Radler machen. Vorab habt ihr die Qual der Wahl, denn der Raum Stuttgart hat megaviele tolle Radwege, Sehenswürdigkeiten, viel Natur und unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Auf keinen Fall entgehen lassen dürft ihr euch aber die malerischen Weinberge, die hügelige schwäbische Alb, die alten Schlösser westlich von Stuttgart und den Neckartal-Radweg. Oder soll es weiter weg gehen? Vielleicht ins malerische Heidelberg oder an den Bodensee? Ihr seht, die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt. Oder ihr orientiert euch an den Ausflugszielen, zu denen unsere Segwaytouren führen. Schaut euch einfach auf unserer Homepage um und beachtet unsere Erklärung zum Datenschutz. Die Segwaytouren findet ihr unter dem Link https://www.fun-sport-events.de/Powersegkurz.html. Vielleicht inspirieren euch aber auch unsere weiteren Outdoor-Angebote wie Bubble-Soccer (https://www.fun-sport-events.de/bubblesoccer.html) oder Tennis in Stuttgart und Lauffen am Neckar (https://www.fun-sport-events.de/tennisplatz-buchen.html) – alles auch supergut mit einer Radtour zu verbinden. Was für ein Spaß!

Zurück

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.